Haleh Redjaian

Haleh Redjaian studierte Kunstgeschichte an der Goethe-Universität Frankfurt und setzte ihr Studium in Zeichnung und Druckgrafik und anschließend in Bildhauerei an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Antwerpen fort, wo sie ihr Studium in Bildender Kunst abschloss. In Berlin arbeitete sie acht Jahre als Assistentin des bekannten venezolanischen Künstlers Arturo Herrera. Ihre Werke waren bereits in Einzelausstellungen unter anderem in der Federkiel Stiftung in München und im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt zu sehen, sowie in Gruppenausstellungen in der Städtischen Galerie in Bietigheim-Bissingen und im Projektraum der Alten Feuerwache in Berlin.

Die Künstlerin verbindet in ihren Linienzeichnungen auf Papier, auf handgewebten Teppichen und in ihren raumgreifenden Installationen die geometrische Tradition der westlichen Moderne mit persischer Ornamentik. Obwohl sie auf dem Papier oft mit Lineal, auf den Teppichen und in ihren Rauminstallationen mit geradlinig verspannten Fäden ihre Linien zieht, setzt ihre Arbeit auch auf die Störung und mithin Unzulänglichkeit des Rasters, eines geordneten Systems.

Geboren 1971 Frankfurt am Main. Lebt und arbeitet in Berlin.