Nächste Eröffnung am 26. Juli 2019!

BARBARA ROSENGARTH - DAS UNSICHTBAR ANWESENDE
Malerei

Eröffnung am Freitag, 26. Juli 2019, 18-21 Uhr, mit Buchpräsentation

19 Uhr Einführung durch Dr. Susannah Cremer-Bermbach, Kunsthistorikerin, Bonn

Ausstellungsdauer: 27. Juli bis 7. August 2019

Die Werkgruppe der mit dem französischen Wort für Falte als Pli betitelten Bilder, die inzwischen seit mehr als anderthalb Jahrzenten im Zentrum des künstlerischen Schaffens von Barbara Rosengarth steht, gründet in einer textilen Faszination, die weit zurückreicht in ihrer Biografie. (...)
Um ihrem Selbstverständnis als Malerin und Zeichnerin ebenso gerecht werden zu können wie ihrer textilen Leidenschaft, begann Barbara Rosengarth, Kleidungsstücke zum Sujet ihrer Malerei zu machen. (...) Bei der Wiedergabe des Stoffes tritt die textile Struktur in den Hintergrund, während die texturalen Grundstrukturen beim Bildaufbau genau beachtet sind: Auf eine mit Gesso grundierte und glatt geschliffene, auf Schichtholz geklebte Leinwand wird in mehreren Arbeitsvorgängen ein Gewebe aus abwechselnd vertikal und horizontal verlaufenden Farblasuren aufgetragen, um es anschließend mit einem geometrischen Muster von links nach rechts und von oben und unten zu bezeichnen, wobei seine Verteilung mehr auf Augenmaß als auf exakter Messung beruht. Die orthogonale Bearbeitung des Bildgrunds unterstützt die Einordnung des Ornaments als ein textiles dabei auf so zurückhaltende Weise, dass sie eine unter mehreren Möglichkeiten bliebe, wären da nicht die Verschiebungen in der seriell gereihten Symmetrie des Dessins, die Falten simulieren und über diese Stoff. Sie werden erzeugt durch eine Schrägführung der ornamentalen Reihung, die nicht mehr parallel zu den Bildseiten verläuft, sondern zu einer Diagonalen, deren Ansatz und Winkel vorher festgelegt werden.

Textauszüge: Susannah Cremer-Bermbach, Im Echoraum des unsichtbar Anwesenden, in: Barbara Rosengarth (Hg.), BerlinDruck Achim 2018

Barbara Rosengarth wurde 1964 in Münster geboren, sie lebt und arbeitet in Bremen.
Nach dem Studium der Kunst- und Musikerziehung in Münster hat sie Freie Malerei an der HfK Bremen bei Prof. Rolf Thiele und Prof. Peter W. Schaefer studiert, 2001 als Meisterschülerin.