PATTERNS STRUCTURES LINES

Gruppenausstellung mit Papierarbeiten von Verena Freyschmidt, Daniela Wesenberg und Tilmann Zahn

Eröffnung am Freitag, 7. August 2020, 18-21 Uhr
Ausstellungsdauer 8. August bis 2. September 2020

Die künstlerische Arbeit von Verena Freyschmidt bewegt sich im Bereich von Zeichnung, Malerei und Wandinstallation. Sie entnimmt Linien, Strukturen und Formationen aus Gesehenem und Erinnertem und setzt sie in neue Zusammenhänge. Gleich organischer Prozesse erobern fraktale Zufallsstrukturen, die durch Schütten und Abdrücken von Farbe entstehen, wachsend den Raum, Schicht für Schicht werden die Strukturen bearbeitet und am Schluss beschnitten. Die dabei entstehenden Papierschnitte sind gleichermaßen freie künstlerische Schöpfungen und Anmutungen an die Natur.

Im Oeuvre der Hamburger Künstlerin Daniela Wesenberg dient die Linie als grundlegendes gestalterisches Element. Ihre Arbeiten auf Papier zeichnen sich mit ihren filigranen, zerbrechlich erscheinenden Strukturen durch eine größtmögliche Transparenz und Leichtigkeit aus. Bei den in Serien und Variationen angefertigten Zeichnungen verdichten sich zarte, mit hoher Konzentration und immer wieder neben- und aneinander gesetzte Linien und suggerieren, es könne dabei um Berührung, Ballung und Überschneidung gehen. Durch Wiederholung und Vervielfachung graphischer oder organischer Formen entstehen neben geometrischen auch kristalline und organische Gebilde.

Tilmann Zahn zeichnet ein feines Lineament aus Bleistift und Graphit auf Büttenpapier als Spur eines Aktes, der als Geste des Einschreibens betrachtet werden kann. Im weiteren Prozess entstehen durch Reißen des Papiers filigrane Formen, die zu teils monumentalen, annähernd symmetrisch anmutenden Gebilden führen, denen ursprünglich architektonische Strukturen zugrunde lagen. Im letzten Arbeitsschritt wird das Papier in Ölfarbe getränkt, bis es vollständig von ihr durchdrungen ist. Die Eigendynamik dieses Prozesses hinterlässt eine Färbung, in der die Tiefe des Farbtons variiert und fleckige Spritzer zurückbleiben. Die Farbigkeit ist für den Künstler ein starker Bedeutungsträger und zentraler Aspekt der Komposition, wobei sich das Resultat nicht in allen Einzelheiten steuern lässt.