Astrid Busch

Astrid Busch beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten der Fotografie. Ihre Arbeiten beziehen sich auf gefundene und selbst erzeugte Bilder, die sie an bestimmten Orten sammelt, neu fotografiert und transformiert. Sie verdichtet ihr Material zu räumlichen Bildarrangements, aus denen schließlich Fotografien unter komplexen Lichtverhältnissen entstehen, die sie auf verschiedenen Bildträgern in den Raum übersetzt oder auch als Skulpturen weiterentwickelt.
Sie hält mit ihrer Kamera an unterschiedlichen Orten der Welt, die sie regelmäßig bereist, gefundene Strukturen fest, die sie auf verschiedene Papiere druckt. Durch das Falten, Knicken oder auch Zerknüllen dieser Papiere erhält jede ihrer Arbeiten einen eigenen Klang. Durch diesen skulpturalen Eingriff gewinnt die Arbeit an Dreidimensionalität und kann nun Raum einnehmen.
Sie hat in Nürnberg und Weissensee Kunst studiert, zuletzt als Meisterschülerin von Prof. Katharina Grosse.

Geboren 1968 in Krefeld. Lebt und arbeitet in Berlin.

2003Meisterschülerin bei Prof. Katharina Grosse
2000-2002Diplom Kunsthochschule Berlin-Weissensee
1996-2000Studium an der Akademie der bildenden Künste, Nürnberg
1990-1993Ausbildung zur Tischlerin, Düsseldorf