Joe Barnes

Joe Barnes hat sich der monochromen Malerei verschrieben und zählt auf diesem Gebiet zu den Künstlern der ersten Generation. In seiner Reduktion, Klarheit und Konsequenz schafft Barnes ein Werk, das sich ganz der Auseinandersetzung mit der Farbe widmet. Die Farbe ist das wichtigste Element seiner Malerei, ist zugleich Thema und Motiv, denn er löst sie aus dem Dienst der Form und bringt sie als autonomen Wert zur Geltung.

Seine Leinwandbilder waren Anfang der sechziger Jahre, als Barnes seine Künstlerlaufbahn begann, bis in die späten Achtziger ausschließlich weiß. Dann begann er mit leichtem Pastell auf Papier mit Farbe zu experimentieren. Durch die Ausdruckskraft einer einzigen, flächendeckenden Farbe erschafft Barnes Bilder von einer höchst eindringlichen Präsenz. Die vielen lasierenden Farbschichten auf quadratischen oder rechteckigen Bildträgern steigern den Farbwert zu einer außergewöhnlichen Intensität und beginnen bei längerer Betrachtung zu vibrieren. Diese Vibration erzeugt sowohl eine meditative Ruhe als auch eine emotionale Kraft.

In seiner 2011 begonnenen Werkserie dient nicht mehr der Pinsel oder die Rolle zum Aufragen des neuen Farbmaterials, sondern der Spachtel. Die haptische Beschaffenheit und die eigenwilligen Tonwerte der nun verwendeten Farbe stellen Barnes vor neue Herausforderungen: Während es ihm in den Arbeiten der letzten Jahrzehnte auf eine möglichst homogene Farbfläche ankam, finden sich nun auffällige Strukturen, die unterschiedliche Richtungen im Werk beschreiben. Die reflektierenden Oberflächen verändern sich lichtabhängig und verwandeln sich in intensivere, lebendige Farbräume, die durch das umgebende Licht bestimmt und permanent verändert werden. Die Bilder dominieren den Raum auf eine ruhige Weise und regen zu einer Feineinstellung unserer visuellen Wahrnehmung an.

Geboren in Detroit, Michigan. Lebt und arbeitet in New York.

Ausbildung

Wayne University B.A.
Colorado College, Colorado Springs, CO
Taylor Museum, Colorado Springs, CO
Sorbonne, Paris


Preise und Stipendien

2013

Pollock/Krasner Foundation Grant

2010

Pollock/Krasner Foundation Grant

2005

Pollock/Krasner Foundation Grant

2003

Adolph and Ester Gottlieb Foundation Grant

1999

Pollock/Krasner Foundation Grant

1994

New York University, Small Works, Jurors Award

1962

Emily Lowe Foundation Award


Öffentliche Sammlungen

Werner H. Kramarsky, New York
Weatherspoon Art Museum, The University of North Carolina at Greensboro
Albright-Knox Museum, Buffalo, New York (Natalie and Irving Forman Collection)
Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen
Hood Museum of Art, Dartmouth College, Hanover, New Hampshire
Museum Katharinenhof, Kranenburg

Einzelausstellungen

2018Joe Barnes - Lars Strandh, Die Präsenz des Monochromen, Galerie Nanna Preußners, Hamburg
2016Galerie Floss & Schultz, Köln (Kat.)
2015

Works on Paper, Galerie Nanna Preußners, Hamburg (mit Rolf Rose)

2014Galerie König, Hanau/Frankfurt (mit Paul Brand)
2013The Beauty of Silence, Kunstkontor, Galerie Ulf Larsson, Köln
2012Bliss, Galerie Nanna Preußners, Hamburg
2010

Colour Moods, Galerie Françoise Heitsch, München (Kat.)
The Joys of Silence, Schaltwerk Kunst, Hamburg (jetzt: Galerie Nanna Preußners)
Joe Barnes - Nicholas Bodde, Malerei, Kunstverein Neue Galerie Landshut

2009The Silence of Colour, Galerie König, Frankfurt/Hanau und Berlin
2008Galerie Cornelia Kamp, Keitum/Sylt (mit Ivo Ringe)
2007

Marina Wolff, Mailand
Kunstkontor, Galerie Ulf Larsson, Köln (Mit Ivo Ringe, Kat.)

2006

Uta Scharf Fine Art, New York

2001

Charlotte Jackson Fine Art, Newport Beach, Kalifornien

1999

Stil-American Fine Art, Mettmann

1998

Galerie Parade, Amsterdam
Stil-American Fine Art, Düsseldorf
Sin Titulo, Nizza, Frankreich

1997

Galerie Orms, Innsbruck, Österreich

1995/97Charlotte Jackson Fine Art, Santa Fe, New Mexico
1993/96/98Die Weisse Galerie, Köln
1987/89/92

Galerie Dr. Luise Krohn, Badenweiler

1981/85

Geilsdorfer Galerie, Köln


Gruppenausstellungen

2017

Painting Black, Raum Schroth im Museum Wilhelm Morgner, Soest (Kat.)

2016

Holland Tunnel Gallery, Williamsburg, Brooklyn, New York

2015

Holland Tunnel Gallery, Paros, Griechenland
Galerie König, Hanau/Frankfurt

2014

Painting Black, The Sylvia Wald and Po Kim Art Gallery, New York City

2013

Best Of, Künstler der Galerie, Galerie Nanna Preußners, Hamburg

2011

About Painting, The Sylvia Wald and Po Kim Art Foundation, Manhattan, New York (mit Rupert Eder, Jon Groom, Ivo Ringe)

2010

Primary Intensions, Charlotte Jackson Fine Art, Santa Fe, New Mexico

2009

Conny Dietzschold Gallery, Sydney, Australien
Silas Marder Gallery, Bridgehampton, New York

2008

Roland Aphold Galerie, Basel
Galerie Cornelia Kamp, Keitum/Sylt
Albright-Knox Art Gallery, Buffalo, New York (The Natalie and Irving Forman Collection)
Now!, Museum Katharinenhof, Kranenburg (mit Claudia Desgranges, Ivo Ringe, Kat.)
The Essence of the Moment, Kulturforum in Herz Jesu, Köln (mit Rupert Eder, Jon Groom, Ivo Ringe, Kat.)
Kunstkontor, Galerie Ulf Larsson, Köln (mit Rupert Eder, Jon Groom, Ivo Ringe)

2007

Marina Wolff, Mailand
Furamarte Galerie, Arnsberg
Watercolours, Galerie König, Hanau/Frankfurt
Kunstkontor, Galerie Ulf Larsson, Köln (mit Ivo Ringe, Kat.)

2006

Victoria Anstead Gallery, New York
Studio 18 Gallery, New York
Conny Dietzschold Gallery, Sydney, Australien
Charlotte Jackson Fine Art, Santa Fe, New Mexico
Marina Wolff, Mailand

2005

Albright-Knox Art Gallery, Buffalo, New York (The Natalie and Irving Forman Collection)
Charlotte Jackson Fine Art, Santa Fe, New Mexico
Conny Dietzschold Gallery, Sydney, Australien
Studio 18 Gallery, New York

2004

150m³ Largus Projektraum, Köln
Studio 18 Gallery, New York

2003

Die Achtsamkeit des Augenblicks - 5 Maler, Neuer Kunstverein Aschaffenburg (mit Claudia Desgranges, Jon Groom, Ivo Ringe, Jerry Zeniuk, Kat.)
Galerie Cornelia Kamp, Keitum/Sylt
Studio 18 Gallery, New York

2002

Conny Dietzschold Gallery, Sydney, Australien

2001

Works on PAaper Plus, Studio 18 Gallery, New York

1998

Charlotte Jackson Fine Art, Santa Fe, New Mexico
Die weisse Galerie, Köln
Stil-American Fine Art, Düsseldorf

1997

Charlotte Jackson Fine Art, Santa Fe, New Mexico
Die weisse Galerie, Köln
Victoria Anstead Gallery, New York
Art Frankfurt, Galerie Orms, Innsbruck

1996

Art Frankfurt, Die weisse Galerie, Köln

1995

Victoria Anstead Gallery, New York
Charlotte Jackson Fine Art, Santa Fe, New Mexico

1994

Small Works, New York University

1993

Necessary Fictions, East Stroudsburg University, Pennsylvania

1992

Die weisse Galerie, Köln
Small Works, New York University

1990

Discoveries VI, The Arsenal North, New York
Small Works, New York University

1985

Galerie Dr. Luise Krohn, Badenweiler

1981

Pratt Manhatten Center Gallery, New York
Hadler/Rodriguez, New York, Houston, Texas

1979

U.S. Court House, Open Space

1977

O.K. Harris, New York

1975

Hansen Gallery, New York

1974

Paula Cooper Gallery, New York

1973

Buecker Harpsichords, New York
Artist House, New York

1972

Warren Benedek Gallery, New York

1965

Alan Stone Gallery, New York

1963

Gordon Gallery, New York

1962

Eggleston Gallery, New York