Naho Kawabe

Naho Kawabe bedient sich sämtlicher Medien: von Video über Installation bis zur Zeichnung und nimmt dabei alle Ebenen des Raumes ein.
Sie beschäftigt sich vor allem mit Formen von Energie und deren vielfältigen Erscheinungen: Fließendes, Flüssiges, Schwebendes, Unruhe und Bewegungen jeglicher Art werden mit Materialien wie Wasser, Kohle oder auch Licht erfasst.

Naho Kawabe, 1976 in Fukuoka, an der Westküste Japans, geboren und aufgewachsen, hat 1999 ihren Bachelor an der Musashino Art University in Tokyo gemacht, und 2006 ihr Diplom an der HfBK in Hamburg. Seit 2001 lebt sie in Hamburg.

Geboren 1975 in Fukuoka, an der Westküste Japans. Lebt und arbeitet seit 2001 in Hamburg.

1999Bachelor an der Musashino Art University in Tokyo 
2006Diplom an der HfBK in Hamburg

Preise und Stipendien

2016Projektförderung, Stadt Hamburg
2013Nomura Foundation Fellowship
2012Wassermühle Trittau, Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn
boesner art award 2012, Jury's Special Award
2011Shiseido Art Egg Award 05 
2009Japanese Government Overseas Study Programme for Artists
2008Hamburger Arbeitsstipendium für bildende Kunst
Atelierstipendium der Stadt Salzwedel, Sachsen-Anhalt
2006Mecklenburgisches Künstlerhaus Schloss Plüschow
2005Leistungsstipendium für Ausländische Studenten
2001DAAD­

Öffentliche Sammlungen

Hamburger Kunsthalle
Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn
Sichuan University Art Gallery

Einzelausstellungen

2019Naho Kawabe - Daniela Wesenberg, Zeichnungen, Objekte, Galerie Nanna Preußners, Hamburg
2018

Waitingroom, Tokyo, Japan
Konya, Fukuoka, Japan

2017The Children of Icarus, Waitingroom, Tokyo, Japan
2016delikatelinien, Ermekeilkasernen, Bonn
2014

piece, piece (mit Jane Brucker), Port Gallery T, Osaka, Japan

2013

Observer Effect, Wassermühle Trittau
Observer Effect, Galerie du Tableau, Marseille, Frankreich
relation, unscharf, STORE contemporary, Dresden

2012

Blüthenstaub, Port Gallery T, Osaka, Japan

2011

Open Secret, Shiseido Gallery, Tokyo, Japan

2010Most things happen in the interval, Port Gallery T, Osaka, Japan
2009

StipendiatenArt (mit Anne Rinn), Johann-Friedrich-Danneil-Museum, Salzwedel

2005

Helgoland, Gallery IAF SHOP*, Fukuoka, Japan

2004

dem Anschein nach, Einstellungsraum e.V., Hamburg


Gruppenausstellungen

2018

Schloss Agathenburg, Agathenburg
frappant, Hamburg

2017

wie es sich ereignet, Take Maracke & Partner, Kiel
Smart Illumination, Zo no hana park, Yokohama, Japan 
NEWSPACE, Gallery Waitingroom, Tokyo, Japan

2016

Grenzenlos - Himmlische Perspektiven, Schlosskirche, Universität Bonn, Bonn
The Material of Memory, Frise, Hamburg
ort-m migration memory, Frapant, Hamburg
LIFESTYLES, Westwerk, Hamburg

2015

Von Wörtern und Räumen, Galerie im Marstall, Ahrensburg
Sudden Change of Idea, Union Art Museum, Wuhan, China
presente - Interchange & Commentary III, Frapant, Hamburg

2014

IN SEARCH OF CRITICAL IMAGINATION, Fukuoka Art Museum, Fukuoka, Japan
Notausgang am Horizont, 8. Kunstfrühling, Bremen
How Modular Is Now?, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
Can I ask you personal question?, Sichuan University Art Gallery, Chengdu, China
Bien Merci, Galerie Le Couer, Köln

2013

… und Hamburg, was glaubst Du? Kunsthaus, Hamburg
ONE YEAR, Galerie Marstall, Ahrensburg

2012

boesner art award 2012, Märkisches Museum, Witten
Moving Surface, Künstlerforum, Bonn
Video Violence, Kunsthaus Dresden
Out of Space, Gallery SUZUKI, Kyoto, Japan
Toi, Port Gallery T, Osaka, Japan

2011

Archive und Geschichte(n), Hamburger Kunsthalle/Galerie der Gegenwart, Hamburg
JCE: Jeune Création Européenne, mit The Bee to Bee Net, Paris und weiteren Stationen in Europa
INDEX 11, Hamburg

2010

Versus Whiteout, mit The Bee to Bee Net, Kunsthaus, Hamburg
come into sight, Port Gallery T, Osaka, Japan

2009

The Bee to Bee Net, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
Twinism. 20 years partnercity Hamburg/Osaka, Kunsthaus Hamburg & AD&A Gallery, Osaka, Japan

2008

The Bee to Bee Net meets hulahoop, Gallery hulahoop, Hong Kong
Einlandung, Mecklenburgisches Künstlerhaus Schloss Plüschow
Wir nennen es Hamburg, Kunstverein in Hamburg

2007

Lebe wohl. Suizidalität, Kunst und Gesellschaft, Kunsthaus, Hamburg
INDEX 07, Hamburg

2006

Migration Addict, Sculpture squer, Singapore
Joint the dots, Ben Kaufmann Gallery, Berlin
Plattform#3, Kunstverein Hannover

2005

Wintergarden, Raboisen, Hamburg
Migration Addict, Warehouse, Shanghai, China

2003Sweet Tune, Hotel Stadt Altona, Hamburg
2002

KROM, Setagaya Museum Gallery, Tokyo, Japan

1998

World Wide Network Art, Asahi Super Dry Hall, Tokyo, Japan