Viola Bittl

Viola Bittl vertritt eine sehr freie malerische Position. Ihre Papierarbeiten entstehen auf ihren zahlreichen Reisen. Neben Ölpastell verwendet sie Lackfarben, die eine feine transparente Schicht entstehen lassen, die Assoziationen an zarte Membranen hervorrufen. Trotz ihrer Abstraktheit wirken sie wie organische Strukturen der Natur. Dabei nimmt die Interaktion der Bildebenen, von Vorder- und Hintergrund, eine wichtige Stellung ein. Bittl lässt die Grenzen zwischen Figur und Grund verschmelzen und erschafft ein Geflecht aus separierten Formen und Überlagerungen.

Geboren 1980 in Eichstätt. Lebt und arbeitet in Frankfurt.

2004-2008

Akademie der Bildenden Künste, München bei Professor Sean Scully

2007

Kuvataideakatemia, Akademie der Bildenden Künste, Helsinki

2008-2011

Städelschule, Staatliche Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt am Main

2011Meisterschülerin

Preise und Stipendien

2017/18

Atelierstipendium New York City, Hessische Kulturstiftung

2015

Artist in Residence, Tirana Art Lab, Center for Contemporary Art, Tirana, Reiseförderung, Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)

2013

Stipendium Else-Heiliger-Fonds, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin
Áras Éanna Artist in Residence, Inis Oírr, Irland
Artist in Residence der Stadt Frankfurt für Dubrovnik

2012

Stipendium Marguerite von Grunelius Stiftung

2011

Förderpreis Frankfurter Künstlerhilfe e.V.